Intermezzo zur guten Nacht

Eine warme Hand auf meinem Rücken.

Langsam bewegt sie sich nach oben.
Streichelt sanft über meine Schultern.
Berührt zärtlich meinen Nacken.
Wickelt eine Strähne meiner Haare um den Finger.

Ich schließe die Augen, atme entspannt aus.

Die Hand wandert wieder nach unten.
Streicht meinen Rücken entlang, verfolgt die Krümmung meiner Wirbelsäule.
Jetzt legt sie sich flach auf meinen Lendenbereich, verharrt dort kurz.
Ich spüre die Wärme der Haut.

Finger streichen über meinen Po, krallen sich vorsichtig ins Fleisch.
Lassen wieder los, um langsam an der Außenseite meines Schenkels entlang zu fahren.

Dann an der Innenseite, nach oben, gleiten zart in mich hinein.
Liebkosen ausgiebig meine weiche Höhle.

Wohlig genieße ich die Berührungen.
Mein Körper ist schwer.
Ich bin müde.
Verliere mich in Träumen.

Werbeanzeigen

15 Kommentare zu „Intermezzo zur guten Nacht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s